Ein klappbares Smartphone? Wäre auf dem Markt sicherlich mal wieder etwas neues? Das Konzept um Paperfold stammt aus den Laboren der Queen’s University in Kanada und zeigt einen ersten Prototypen mit „klappbaren“ Display eines Smartphones. Doch was steckt dahinter?

Das Projekt dient derzeit nur der Veranschaulichung, was mit dem derzeitigen Stand der Dinge in der Technik und der Smartphone-Welt möglich ist und das soll Paperfold zeigen. Doch geplant war etwas anderes. Man wollte digitales Papier entwickeln, Prinzip simple, Umsetzung allerdings nicht. Vorstellen könnte man sich digitales Papier wie die Zeitung in den Harry-Potter Filmen, in welcher sich bewegte Bilder befinden.

Bei den Entwürfen und Experimenten kam dann schließlich ein „faltbares“ Smartphone mit drei Displays hervor. Diese lassen sich nach belieben verbinden oder eben auch nicht. Je nach Bewegung und Konstellation der Displays, verändert sich auch die Anzeige. Von einem faltbaren Display kann also noch nicht die Rede sein, sondern nur von einer Aneinanderreihung von Touchscreens, welche sich durch die Verbindungsmodule, was hier ganz einfach Magneten sind, bewegen und umklappen lassen.

Ein klapp- und später eventuell auch faltbares Smartphone? Was denkt ihr darüber? Kann das Fuß in der Realität fassen oder sind das eher nur ein paar interessante Spielereien?

Quelle: ENGADGET