Google Chrome jetzt auch mit Sprachfunktion

Mit einem neuem Update von Googles Browser Chrome, will das Unternehmen Google Now vom Smartphone auf die Desktopversion des schnellen Browser bringen.

Seit dem schon zur Verfügung stehenden Update von Googles hauseigenem Browser Chrome mit der Version 27, ist es dem User nun möglich auch via Browser die Sprachsuche zu nutzen. Was bisher eher für das Smartphone bekannt war – die Sprachsuche – hat Google nun auch mit ihrem Browser auf den PC gepackt. Es basiert auf Google Now und soll noch weiter ausgebaut werden. Mit einem Befehl „Ok Google“ soll sich die Sprachsuche automatisch einschalten, allerdings hat dies noch gar nicht in unserem Test funktioniert. Dennoch kann man in der normalen Google Suchleiste recht auf das Mikrofon Symbol klicken und man gelangt zur Sprachsuche.

 

 

Alle Funktionen der Sprachsuche sind noch nicht funktionsfähig oder ganz ausgereift. Nach bekannten Seiten und gängiger Sprachsuche findet das neue Feature im Browser so gut wie alles, selbst wenn ein leichter Akzent vorhanden ist scheut sich Google davor nicht. Die Funktion kombiniert die Spracheingabe mit den Ergebnissen für das exakt eingesprochene Wort im Voraus und korrigiert dann gegebenenfalls die Suche. So findet die Sprachsuche auch das richtige Ergebnis, obwohl es den Nutzer vorerst nicht richtig verstanden hat – gute Technik. Doch auf ganze Fragen kann das Ganze noch nicht wirklich punkten, das muss noch verbessert werden, bis auf einfache Fragen: „Wie ist das Wetter in Berlin“, zeigt Google die aktuelle Wetterlage in unserer Hauptstadt. Aber nicht nur Wörter soll es verstehen, nein gleichzeitig auch als Musikerkennung dienen. So wird auch gleich Google Play Music geschickt integriert und das Suchergebnis zum Kauf angeboten. Sehr nett, aber funktionieren tut das in unserem Test noch nicht.

Ein gelungenes Update welche auch mehr Sicherheit und mehr Funktionen für Entwickler mitbrachte. Als einfache Sprachsuche geht das Update klar, aber sicher ist, da muss noch dran gearbeitet werden.

Titelbildquelle: [www.androidpit.de]

Bildquelle: [Google I/O]