Gestern dem 1. August 2013 wurde Googles neues Smartphone offiziell vorgestellt. Das Moto X wie der Name schon sagt ist von Motorola, welches Google vor einiger Zeit aufgekauft hat und das Unternehmen nun wieder ins rollen bringen will. Damit ist es das erste Smartphone welches komplett in den Hallen von Google entstanden ist, ohne Partner wie Samsung oder LG.

Seit Wochen und Monaten war das Moto X immer wieder Gesprächsstoff Nummer eins in den Smartphone Reihen. Denn das man von Motorola noch einmal etwas erwarten konnte, wusste man bis Dato noch nicht und auf das neue Google Phone war man von vornherein schon gespannt. Viele Daten waren schon vor dem Release bekannt und bestätigen sich jetzt. Das Moto X ist auf jeden Fall eine schicke Sache, spielt aber von der Technische Seite nicht an vorderster Stelle mit.

Hier für euch die Daten kurz zusammengefasst:

– Mit an Bord hat es momentan noch Android 4.2.2 aber das Update auf Android 4.3 soll dann verfügbar sein

– Es besitzt den Motorola SoCn Duel Core mit 1,7GHz Adreno 320 CPU

– Als Bildschirm einen 4,7 Zoll RGB-Amoled Display mit 1280×720 Pixel Auflösung

– Der Akku besitzt 2.200mAh

– Man hat wieder die Wahl zwischen 16 und 32 GB Speicher (nicht erweiterbar)

– 2 GB RAM

– Es hat einen Nano-SIM-Slot da es mehr Platz spart

– 4G (LTE), UMTS/HSPA+ bis 42 Mbps, Bluetooth 4.0, WiFi 802.11a/g/b/n/ac (Dual Band)

– GPS, NCF, Miracast Wireless Display

– Auf der Rückseite hat es eine 10 Megapixel Clear-Pixel-Kamera und auf der Frontseite eine 2,1 MP Front-Kamera

– Die Maße sind: Breite 65,3 Höhe 129,3mm Dicke 5,6 -10,4 mm und das Gewicht liegt bei 130 Gramm

Beim Moto X wurde so gearbeitet das der größtmögliche Nutzen für den User herausspringt. Auch wurde auf die Schnelligkeit des Moto X geachtet sowie es sehr Stromsparend zu machen. Zudem soll es eine Dauerhafte Spracherkennung mitbringen, das ist dann auf jeden Fall etwas für die Leute, die gerne mit ihrem Smartphone sprechen.

Das etwas besondere am neuen Google Phone ist, das sich der Kunde das Moto X weitesgehend selbst designen kann, im Rahmen des möglichen. Das bedeutet nicht von Grund auf, sondern in Sachen Farbe auf der Vorderseite, der Rückseite und die Farbe der Buttons und Ringe um Kamera und Blitzlicht. Außerdem die Festlegung des Speichers, einer Eingravierung, eines eigenen Wallpapers und Zubehör nach Wahl und wieder nach Farbe. Ist auf jeden Fall mal eine neue und nett anzusehene Sache.

Ein kleiner Nachteil bezieht sich auf die Android Updates. Zwar gehört Motorola zu Google dennoch kommt das Moto X vorerst mit Android 4.2.2. Später soll noch eine Google Edition, wie es schon beim S4 oder HTC One gab, kommen aber auch hier bevorzugt Google Motorola nicht, was für den ein oder anderen unverständlich und ärgerlich ist.

Komplett bestätigt ist es noch nicht, dass das Moto X auch in Deutschland zu erwerben ist, aber auf der deutschen Homepage von Motorola gibt es schon Anzeichen darauf, wollen wir hoffen.

http://www.youtube.com/watch?v=xXyCbrdQEyA