Battlefield 4 ist der neue Shooter des Jahres und ist jetzt schon derart beliebt und bekannt. Das Spiel wird es auf den PC, die Playstation und die xBox schaffen, aber das EA und DICE nun vorhaben Battlefield 4 auf mobile Gerät nämlich Smartphones und Tablets zu bringen kam etwas überraschend.

Man plant nicht nur das reine Spiel an sich auf die mobilen Endgeräte zu bekommen, sondern auch eine Interaktion zwischen den verschiedenen Plattformen, was schwer werden wird und was EA auch einsieht. In einem Interview erklärte Frank Gibeau, Präsident von EA-Labels, gegenüber dem Bits-Blog der NewYorkTimes folgendes:

Frage: Kann ein Spiel wie Battlefield auf einem kleineren Screen wirklich Spaß machen?

Antwort: Man kann Battlefield auf einem Tablet im Commander-Modus spielen. Wir arbeiten an einem mobilen Battlefield-Spiel, das High-End und High-Performance sein soll und gehen davon aus, dass das funktionieren wird. Aber wir versuchen auch etwas, das noch niemand je getan hat: Die Spiele dazu zu bringen, zwischen den Plattformen zu interagieren. Wird das funktionieren? In einigen Fällen hat es das schon. Wird es für alle Franchises funktionieren? Nicht alle werden den Übergang schaffen, Battlefield könnte etwas schwieriger werden.

Schon im Mai diesen Jahres gaben EA und DICE bekannt, das man daran arbeite die Frostbite Engine auf ein mobiles Betriebssystem zu bekommen, was schon ein Anzeichen hierfür war. EA plant also tatsächlich das Spiel auf Android und iOS zu bekommen, mal schauen was dabei rauskommt und wie die Entwickler die Steuerung entwickeln, die auf einem Smartphone zu Komplikationen führen könnten. Abwarten und schauen wann es zum Release kommt und zu welchem Preis.

Außerdem hat EA ein neues von vielen Videos von Battlefield 4 veröffentlicht, und zwar diesmal ein Story Trailer zur Einzelspielerkampagne.

In dem Trailer bekommt man neue Eindrücke zur Kampagne und zu einem Einsatz bekommt ihr eine gut ausgebildete Frau an eure Seite, welche dann in eurem Squad euch unterstützen wird. Das hat Diskussionen im Team zur Folge, aber seht doch selbst: