Bethesta lies es sich dieses Jahr nicht nehmen den neusten Teil der Wolfensteinreihe  zum Anspielen auszustellen und wir von Gamingswitch haben es für euch ausprobiert.

Da wir Donnerstag morgens direkt zu Beginn der Messe anwesend waren haben wir direkt in Halle 9 bei Bethesda gehalten um Wolfenstein zu spielen, denn hier war die Wartezeit gerade einmal 25 Minuten lang, für die Gamescom eine ziemlich kurze Zeit. Nachdem wir reingelassen wurden kam auch schon der erste Schock: Das Spiel ließ sich nur für die XBox 360 spielen. Für mich als eingefleischten PC Zocker, der mit Konsolen so seine Problemchen hat ein ziemliche Katastrophe. Danach aber die gute Nachricht: Es durfte 20 Minuten gezockt werden. Das Spiel wurde gestartet und als erstes durfte der Schwierigkeitsgrad ausgesucht werden; es gab vier verschiedene. Um mir eine Meinungsbildung zu dem Spiel zu erleichtern spielte ich es auf Normal. Und schon ging es los: Die Demo setzte in einer Trümmerlandschaft ein, wo kurz darauf der erste Gegner anzutreffen war. Die Steuerung wurde kurz erklärt, zur Not hätte man auch an die Seite des Monitors gucken können, dort stand eine kurze Bedienungsanleitung. Grafisch sah alles gut aus, auch die Atmosphäre, das Düstere, kam ziemlich gut zur Geltung.

In dem Spiel kehrt Wolfenstein: The New Order mit der Lebens- und Rüstungsanzeige zu seinem Ursprung zurück. Im Vorgänger hattet ihr noch die Heilmechanik aller CoD: Werdet ihr angeschossen kommt ein blutiger Bildschirm, wartet ihr kurz verschwindet er wieder, wohingegen ihr nun nicht einfach vorstürmen dürft. Tut ihr dies dennoch, findet ihr schnell den Bildschirmtod. Zwar ist die KI nicht grade die beste , allerdings macht das Spiel dies mit einer hohen Masse an Gegnern wieder wett. Dazu kommen noch die neuen Gegner wie zum Beispiel Roboter, die eine hohe Anzahl an Treffern einstecken können und die neuen Waffen wie zum Beispiel eine Energiepistole, welche sich nur an erledigten Robotern wieder aufladen lies.

Storytechnisch setzt das Spiel eine alternative Realität fort: Die Nazis haben den Krieg gewonnen und beherrschen nun die Welt, sie sind sogar auf dem Mond gelandet. Der Protagonist  B.J Blazkowicz (bekannt aus den Vorgängern) muss sich diesen nun entgegen stellen. Mehr ging soweit aus der Demo nicht hervor.

Wolfenstein: The New Order erscheint vorraussichtlich im 1. Quartal 2014 für Pc, Ps3 , Xbox 360 und die Next Gen Konsolen Ps4 und XBox One. Die Deutsche Fassung ist leicht verändert, es finden sich keine Hakenkreuze vor und die Gegner werden anders bezeichnet (Wie z.b im Vorgänger: Wolf)