Da ich persönlich auf das „Over The Air“, kurz OTA Update, von Google für das Nexus 4 nicht mehr warten wollte, habe ich mich nun gestern dazu entschlossen mein Handy zu rooten und dieses dann mit dem Factory Image zu flashen. Hier werde ich euch nun zeigen, wie ihr am besten euer Smartphone bzw. euer Nexus 4 fachgerecht rootet.

 

beim Rooten entfällt die Software Garantie! Wer rootet, ändert sein Gerät auf Systemebene. Die Gefahr eines Schadens mag sehr gering sein, es kann trotzdem immer etwas passieren. Weder Yakidoo.de noch der Hersteller übernehmen Verantwortung für eventuelle Schäden.
1. Schritt:

Zuerst downloadet ihr euch das Wug’s Nexus Root Toolkit: Download

Natürlich benötigt ihr auch das Factory Image: Download

Ebenso kann man eine Custom Rom verwenden. Diese wird dann aber über das Custom Recovery geflasht und nicht wie in dieser Anleitung beschrieben!

2. Schritt:

Nachdem ihr dann das Nexus Root Toolkit installiert habt, müsst ihr es starten und euer Smartphone Modell und eure Versionsnummer von Android eintragen! Darauf hin startet das Toolkit.

Toolkit

 

Dann dort auf „Full Driver Installation Guide – Automatic + Manual“ klicken und der Anleitung dort folgen, bis alle Treiber installiert sind und auch USB-Debugging bzw. ADB einwandfrei funktioniert.

Um USB-Debugging einzuschalten 7x mal auf die Build-Nummer in den Einstellungen „Über das Telefon“ klicken! Dann erscheint das Menü „Entwickleroptionen“ und dort dann USB-Debugging einschalten!

 

3. Schritt:

Nachdem ihr die Treiber Installation und den ADB Test durchgeführt habt, müsst ihr nun auf „Unlock“ klicken. Es erscheint eine Warnmeldung. Diese durchlesen und bestätigen, wenn man das rooten beginnen möchte.

Nun dauert es knapp 1-3 Minuten bis das Nexus 4 sich bei der PIN Eingabe befindet.

Bitte beachtet das durch das Unlocken des Bootloaders ALLE DATEN auf dem Smartphone gelöscht werden! Daher Backup anlegen!
4. Schritt:

Nun einfach auf „Root“ klicken ohne ein Häkchen bei Custom Recovery zu setzen!

Warten bis das Toolkit meldet das der Rootvorgang erfolgreich beendet wurde.

5. Schritt:

Nun kommt das heruntergeladene Factory Image ins Spiel. Dieses am besten einfach auf dem Desktop entpacken.

Jetzt startet ihr das cmd in Windows als Administrator! Danach navigiert ihr in den „Kitkat-Nexus-4-mako“ Ordner auf dem Desktop.

Wichtige cmd Befehle: „cd ..“ wechselt in das darüber liegende Verzeichnis | „cd [Name des Ordners]“ wechselt in den ausgewählten Ordner | „dir“ zeigt einem alle sich in dem Ordner befindlichen Ordner und Dateien an.

Mit diesen Befehlen geht ihr nun in den KitKat Factory Image Ordner der auf eurem Desktop liegt.

Der Standardpfad beim Öffnen von cmd ist: C:\WINDOWS\System32>

Nun gebt ihr 2x „cd ..“ ein (alle Eingaben bzw. Befehle ohne die „“)

Nun seid ihr bei „C:\>“, gebt nun „cd Users“ ein, danach führt ihr „cd dir“ aus und schaut welches euer „User“ auf eurem Rechner ist mit dem ihr gerade angemeldet seid, bzw. wo ihr das Image für euer Nexus liegen habt.

Jetzt schreibt ihr „cd [euer Name eintragen]“ und kommt in folgenden Pfad: „C:\Users\[euer Name]“

Geht jetzt nun in euren KitKat Ordner der auf eurem Desktop liegen sollte mit diesem Befehl: „cd Desktop“ und gebt folgendes danach ein: „cd Kitkat-Nexus-4-mako“

Nun seid ihr im KitKat Factory Image Ordner angelangt.

6. Schritt:

Nun führt ihr folgenden Befehl aus: „adb reboot bootloader“. Dann sollte sich euer Nexus 4 in den Bootloader neustarten.

Jetzt gebt ihr in das cmd folgenden Befehl ein: „flash-all.bat“ wartet 2-4 Minuten, danach sollte euer Nexus 4 mit 4.4 fertig geflasht sein.

Matthias hatte uns noch einen Tipp gegeben:
Ich habe mein Handy in den Bootlader Modus gebootet und dann den Befehl „fastboot OEM unlock“ ausgeführt. Dadurch wird der Boot Lader entspert. das Handy startet neu und löscht alle Daten. Danach das handy wieder in den Bootlader Modus versetzen und die install-all.bat starten. Danach startet das Handy neu. Um einen potenziellen Angriff über den geöffneten Bootlader zu verbinden diesen wieder schließen über „Fastboot OEM lock“. Aus dem PC muss das Google SDK installiert sein.

 

Für weitere Hilfe hier einfach hereinschauen.