Die DayZ-Standalone beinhaltet zu der Vorgänger Version, dem Mod für Arma 2, einige Neuerungen. Nun hat Projektleiter Dean „Rocket“ Hall weitere neue Features via Forenbeitrag auf der offiziellen Seite dayzgame.com für Anfang des nächsten Jahres angekündigt.

Man arbeite derzeit daran, die Anzahl der Zombies zu erhöhen, sowie die Serverarchitektur zu überarbeiten, um eine bessere Performance beim Spielen zu gewährleisten. Zudem wird an einem besseren Respawnsystem von den Untoten und Loot gearbeitet, was schon so gut wie fertig ist. Weiterhin soll es bald auch mehr Einstellungen und Optionen für die Server geben, um das Spiel an bestimmte Vorlieben anzupassen. Ein Beispiel ist dafür ein Hardcore-Modus, mit weniger Loot, mehr Zombies und nur in der Ego-Perspektive. Ein größeres Thema ist die Integration von Tieren, welche gejagt werden können und deren Fleisch gebraten und anschließend verspeist werden kann. Dazu soll es maximal nur 300 Tiere pro Server geben, um das Spiel nicht zu strapazieren und die Performance flüssig zu halten. Außerdem soll es in der Zukunft möglich sein, Rohstoffe wie Stein oder Holz einzusammeln, um daraus eventuell Barrikaden zu errichten oder Werkzeuge zu craften. Die könnte dann in die Richtung wie Minecraft oder 7 Days to Die gehen.

Wann genau die neuen Features in das Spiel integriert werden ist unklar. Der Einbau der Features soll aber erst Anfang 2014 oder spätestens im Frühjahr erfolgen.